Wie lange hält euer Riemen durch

Tipps für Selbstschrauber - HowTo's, Service, Reparatur, Aus/Anbau, Werkzeug und und und

Wie lange hält euer Riemen durch

Beitragvon yeti » 12. Mai 2015, 20:03

Meine erste Erfahrung - mit einem Honda FJS600 - mit 24Gr.(*) Gewichten;

Der Riemen hält was der Hersteller vorgibt. Als fixer Wert im Boardcomputer hinterlegt, ging bei mir die "V-Belt" Leuchte exakt bei 24'000km an. Da mich dies Lämpli stört, habe ich beim nächsten "Pit-Stop" den Status sogleich zurück gesetzt.
Erstes "Schlupf-Feeling" hatte ich bereits vor "der Erleuchtung" - bei +/- 20'000km. Dies aber dann wirklich unter harten Bedingungen. Konkret am Nufenenpass, Bergauf (what else), beim ansetzen zum Überhol-Manöver. Ein etwas "ekelhaftes" Gefühl wenn nichts passiert aber sollte brüelle - zum guten Glück war 5 Sekunden später immer noch "freie Fahrt" wie der Riemen griff.
Letzen Endes konnte ich, abgesehen von "Hard-Drive", den Riemen bis 26'000km fahren. Sicher wären noch einige km mehr drin gewesen...aber nur im "Blüämli-Pflücker-Modus"

Mit neuen Riemen fährt es sich wieder "direkter am Gas" - und somit auch sicherer (...).

Vorweg die Erklärung zum (*). Der FJS600 hat normalerweise 28gr. schwere Gleitstücke im Vario. Bei meinem habe ich von Anfang an diese mit 24gr. schweren Ersetzt (von Dr.Pulley).
Die Auswirkung von leichteren Geleitstücken ist, das der Motor dadurch höher dreht. Dabei bleibt die vordere Antriebseinheit (Scheiben) dadurch länger auseinander - was einem kleinen Ritzen gleich kommt). Speziell beim Anfahren resp. hochdrehen, z.B. beim Beschleunigen für ein "forces" Überholmanöver, kommt dieser Effekt zum tragen.
Gleichzeitig sei aber genau wegen diesem Verhalten erwähnt, dass dadurch auch der Verschleis des Riemens beeinträchtigt wird.

Den Wechsel eines Antriebsriemen ist übrigens in ca. 1h, und einem Bier, erledigt.
Die benötigten Werkzeuge:
-Drehmomentschlüssel
-Ratschen-Set
-Halte-Schlüssel (Schlüssel mit zwei Bolzen) - dieser kann mit wenigen Handgriffen selbst hergestellt werden! Erst noch variabel in der Weite (Photo folgt)

Kosten: Preis des Riemens, je nach Beschaffungsquelle (und Fahrzeug...) zwischen 100-280€/CHF

Was sind eure Erfahrung (nicht zuletzt weil es auf der Rechnung stand) i.S wie lange der Reimen durchhält - und was kostet das Ding bei euch !?

Add i.S. Lànge des Haltewerkzeug:
Bei einer Länge von 75cm kann das Ende unter/auf die Hinterachse gelegt/angestellt werden - so lässt sich die Schraube an der Antriebsachse (vordere Vario-Einheit) um einiges bequemer lösen/anzeihen ;-)
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von yeti am 17. Mai 2015, 20:03, insgesamt 7-mal geändert.
Grund: Bilder angehängt
gruz
yeti

Das Universum und die Dummheit der Menschen sind unendlich - wobei
ich mir beim Universum nicht ganz sicher bin. (Albert Einstein)
Benutzeravatar
yeti
undefinable
 
Beiträge: 654
Registriert: 5. Jul 2012, 17:31
Wohnort: Berner Oberland

Re: Wie lange hält der Riemen durch

Beitragvon yeti » 17. Mai 2015, 18:20

...macht Ihr (oder der Mechaniker) kein Service an eurem 2-Rad ?!?!? Wenn der Riemen durch ist, wird das 2-Rad entsorgt?
gruz
yeti

Das Universum und die Dummheit der Menschen sind unendlich - wobei
ich mir beim Universum nicht ganz sicher bin. (Albert Einstein)
Benutzeravatar
yeti
undefinable
 
Beiträge: 654
Registriert: 5. Jul 2012, 17:31
Wohnort: Berner Oberland

Re: Wie lange hält euer Riemen/Kette durch

Beitragvon yeti » 22. Mai 2015, 18:39

Die Frage kann auch ausgeweitet werden: wie lange hält die Kette durch?
Bekanntlich gibt es auch Roller die nicht Variomatic getrieben sind :rolleyes:

An der Stelle, was "schmiert" ihr euch auf die Kette?

...etwas Erfahrungsaustausch dürfe doch schon aufkommen... winkewinke ...
gruz
yeti

Das Universum und die Dummheit der Menschen sind unendlich - wobei
ich mir beim Universum nicht ganz sicher bin. (Albert Einstein)
Benutzeravatar
yeti
undefinable
 
Beiträge: 654
Registriert: 5. Jul 2012, 17:31
Wohnort: Berner Oberland

Re: Wie lange hält euer Riemen durch

Beitragvon Alpenhobler » 22. Mai 2015, 19:15

Ich habe den Riemen, so wie es in der Betriebsanleitung steht, jeweils nach ca. 20kkm wechseln lassen. es ist ja nicht so, dass mir die nötige Handfertigkeit fehlt aber wenn man nicht mit dem nötigen Werkzeug ausgestattet ist und zudem noch der Platz fehlt um die Arbeiten selber auszuführen, ist es leider nicht ganz einfach den Zustand de Riemens selber zu kontrollieren. Ein reissen des Riemens wollte ich nicht riskieren das hätte weit höhere Kosten verursacht als die halbe Std. Arbeit beim Mech.

Momentan stellt sich bei mir die Frage: wie lange hält der Kardanantrieb bigsmile
Alpenhobler
250ccm Fahrer
 
Beiträge: 242
Registriert: 29. Jan 2010, 21:27


Zurück zu Pneus & Selbstschrauber

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron